In einem Bloomberg Interview bemerkte Marko Kolanovic, Stratege von JPMorgan Chase & Co., dass die Risiken für den S&P 500 Index nach wie vor nach oben tendieren, da die Anleger das Virus und die Wahlrisiken falsch bewerten.

Wichtige Zitate

"Während sich die Gewinnerwartungen während der Coronavirus-Pandemie verschlechtert haben, was das Kurs-Gewinn-Verhältnis des S&P 500 auf ein 20-Jahreshoch drückte, sehen Aktien im Vergleich zu Anleihen inmitten des wirtschaftlichen Aufschwungs billig aus."

"Das könnte Vermögensverwalter wie Pensionsfonds dazu ermutigen, ihre Vermögensallokationen von festverzinslichen Wertpapieren auf Aktien zu verlagern."

"Von Long-Short-Hedge-Fonds bis hin zu computergesteuerten Händlern ist die Aktienpositionierung unter dem üblichen Niveau geblieben."

"Sollten ihre Aktienbestände den historischen Mittelwert erreichen, würde dies eine zusätzliche Aktienpositionierung von 400 Milliarden Dollar bedeuten, die "den breiten Markt leicht auf neue Höchststände treiben könnte."

"Viele Anleger haben nicht an der Aktienrallye teilgenommen. Das Argument gegen die Rallye ist, dass angesichts der Gewinnprognosen, die von Covid-19 beeinflusst wurden, Aktien im Vergleich zur Vergangenheit teuer sind." 

"Was diesem Argument fehlt, ist, dass große Geldpools nicht nur innerhalb von Aktien, sondern über verschiedene Anlageklassen hinweg investieren."

"Die Manager kaufen Mega-Cap-Tech- und Momentum-Aktien, während sie kleinere zyklische und Value-Aktien leerverkaufen. Dieser Handel wird zum Teil von der Markterwartung getrieben, dass sich die Covid-19-Pandemie verschlimmern (oder nicht besser werde) und zu dauerhaften Verschiebungen in der Wirtschaft führen wird."

"Wir sind der Meinung, dass der Markt keines dieser Ereignisse richtig bewertet, eine Neubewertung dieser Ereignisse könnte zu einem raschen Ausverkauf der Dynamik und einer Value-Rallye führen."

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Feed news

NEUESTE NACHRICHTEN


NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

EUR/USD Preisanalyse: Handel bei 1,2150, kleiner Pullback möglich

Der EUR/USD handelte mit der asiatischen Sitzung nahe der Marke von 1,2150, was

Weitere Nachrichten

EUR/JPY Preisanalyse: Ziel ist die 127,00

Der EUR/JPY lässt den Rückzug vom Donnerstag hinter sich und setzt seine Aufwärtsbewegung

Weitere Nachrichten

US Dollar Index Preisanalyse: Ausbau der Verluste zur 90,00

Die Angebote gegenüber dem Dollar bleiben für eine weitere Sitzung solide, so dass der DXY 

Weitere Nachrichten

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN