EZB's Lane: Verlangsamung beruht vor allem auf externen Entwicklungen


Der Chefökonom der Europäischen Zentralbank (EZB), Philip Lane, stellte am Montag fest, dass die eingehenden Informationen auf eine länger anhaltende Verlangsamung der Wachstumsdynamik im Euroraum hindeuten, als bisher erwartet und er fügte hinzu, dass die Verlangsamung hauptsächlich auf externe Faktoren zurückzuführen ist.

Das EUR/USD scheint den Bemerkungen von Lane keine Beachtung zu schenken und er verzeichnete zuletzt bei 1,1035 einen Rückgang von 0,35%. Nachfolgend finden Sie einige zusätzliche Punkte, über die Reuters berichtete.

"Das Mandat der EZB für Preisstabilität ist bedingungslos und der EZB-Rat ist unbeirrbar."

"Die Konvergenz der Inflation in Richtung des Ziels des EZB-Rates hat sich in letzter Zeit verlangsamt und teilweise umgekehrt."

"Der Dienstleistungssektor des Euroraums bleibt widerstandsfähig."

"Die Forward Guidance auf die Leitzinsen der EZB ist ein sehr wirksames Instrument und bleibt unser wichtigstes Instrument."

"Die Gründe für eine geldpolitische Reaktion waren eindeutig und ein umfassendes Maßnahmenpaket wurde als das wirksamste eingestuft."

"APP und Reinvestitionen werden sich daher dynamisch an Veränderungen der Inflationsaussichten anpassen."

"Die politische Reaktion auf den anhaltenden Rückgang der Inflation gegenüber unserem Ziel spiegelt auch unser Engagement für die Symmetrie des Inflationsziels wider."

"Unsere Politik schafft ein Polster, um die Wirtschaft vor dem Eintritt von Abwärtsrisiken zu schützen."

"Wir sind zuversichtlich, dass die geplanten Kaufvolumina über einen längeren Zeitraum mit den aktuellen Parametern des Anleihekaufprogramms übereinstimmen werden."

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Feed news

NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

EUR/USD bleibt in der Nähe der 1,1000 in der Defensive

Der Verkaufsdruck gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung hat am Montag zugenommen und so notiert der EUR/USD im unteren Bereich der 1,10

Weitere Nachrichten

USD/CHF trifft bei 1,0000/28 auf Widerstand – Commerzbank

Der USD/CHF erholte sich in der vergangenen Woche und er ist in der Lage den Widerstand von 1,0000/28 erneut zu

Weitere Nachrichten

EUR/JPY steigt zum Mehrwochenhoch in den Bereich der 120,00

Die bessere Stimmung an den Finanzmärkten führte im EUR/JPY zu einer nachhaltigen Aufwärtsbewegung und so

Weitere Analysen

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN