Der EUR/USD wird unter 1,19 gehandelt, nachdem er diese Marke am Mittwoch überschritten hatte. Der Treibstoff der Fed hält den Euro noch über Wasser, aber die Impfstoff-Probleme können die Gemeinschaftswährung nach unten katapultieren, berichtet Yohay Elam, Analyst bei FXStreet.

Die dovishe Botschaft der US-Fed belastet den Dollar, während Impfstoff-Probleme dem Euro zu schaffen machen

Die US-Notenbank wird wohl noch eine Weile weiter Dollar drucken, was die Währung nach unten treibt. Das Sitzungsprotokoll des FOMC spiegelte auch das Engagement der Fed wider, die Wirtschaft zu unterstützen, obwohl sie die jüngste Erholung und die verbesserten Aussichten anerkennt." 

"Nachdem mehrere Fed-Mitglieder am Mittwoch gesprochen haben, wird der Vorsitzende Jerome Powell am Donnerstag die Bühne betreten, und wahrscheinlich die gleiche Botschaft wiederholen. Das wird den Abwärtsdruck auf den Greenback unterstützen, aber positive Daten können ihn nach oben treiben."

"Die US-Arbeitslosenanträge werden in der Woche, die am 2. April endet, unter 700.000 fallen, nachdem sie in der Vorwoche gestiegen waren. Andere Arbeitsmarktdaten wie die Nonfarm Payrolls und die JOLTs Stellenangebote zeigen einen optimistischen Arbeitsmarkt."

"Europa ist stark vom AstraZenecas Impfstoff abhängig, bei dem eine Verbindung zwischen seltenen Blutgerinnseln und dem Impfstoff bestätigt wurde. Die Gesundheitsminister der Mitgliedsstaaten konnten sich nicht auf eine einheitliche Vorgehensweise einigen, die es erlaubt, eine klare Botschaft zu senden. Einige Länder haben Impfungen für jüngere Menschen untersagt." 

"Eine Unterstützung ist am Tagestief von 1,1860 zu finden. Es folgt die 1,1820, die Anfang der Woche die Obergrenze für den Euro/Dollar bildete. Ein Widerstand liegt bei 1,1920, wo der 200 SMA verläuft." 
 

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

Feed news

NEUESTE NACHRICHTEN


NEUESTE NACHRICHTEN

Autor wählen

EUR/USD: Fallende Renditen und etwas Hoffnung für Europa

Absturz oder Aufschwung? Dieser Frage muss sich der EUR/USD seit Anfang März zum vierten Mal und zum zweiten Mal in dieser Woche stellen, 

Weitere Nachrichten

EUR/GBP Kurs-Prognose: Abprall von der 0,8720, bullisches Potenzial bleibt intakt

Der EUR/GBP baut die Gewinne vom Donnerstag aus und er verzeichnet solide Gewinne

Weitere Nachrichten

Goldpreis Prognose: XAU/USD Aufwärtspotenzial steigt

Am Freitag haben sich die Goldpreis Bullen nach einem kurzen korrigierenden Pullback auf 

Weitere Nachrichten

Wichtige Trading Niveaus mit dem Technischen Konfluenz Indikator ermitteln

Verbessern Sie Ihre Ein- und Ausstiege. Das Tool setzt sich aus einer ausgewählten Gruppe von technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten, Fibonaccis oder Pivot Points zusammen und markiert gut sichtbar wichtige Konfluenzzonen.

Technischer Indikator für Konfluenzzonen

Folge den Trades unserer Experten mit dem Trading Positionen Tool

Entdecken Sie, wie Kleinanleger, Broker und Banken, die gemeinsam mit FXStreet zusammenarbeiten, sich im EUR/USD und anderen Assets positionieren. Wählen Sie einfach einen Trade aus, um die Entscheidung nachvollziehen zu können oder nutzen Sie die aggregierten Positionen, die verständlich machen, wie die Liquidität entlang des Marktpreises verteilt ist.

Handelspositionen

MAJORS

Wirtschaftsindikatoren

ANALYSEN