Bitcoin Analyse: Die Bären haben (noch) alles im Griff

  • Bitcoin hat Probleme die Nackenlinie des Double-Tops zu überwinden
  • Bären haben (noch) alles im Griff im BTC/USD
  • Technische Indikatoren signalisieren eine Verlangsamung der Momentums

Im Kurs des Bitcoin könnte einer neue Abwärtswelle ins Haus stehen, da den Bullen der Sprung über einen wichtigen Chartwiderstand untersagt blieb.

Im 4-Stundenchart bewegt sich der 100-SMA über dem wichtigeren 200-SMA, was einen massiven dynamischen Chartwiderstand bildet. Zudem nähern sich die beiden Glättungslinien an und das bedeutet in der Regel eine Verlangsamung des Aufwärtsmomentums. Richtig gefährlich für den Bitcoin wird es dann, sobald die Durchschnittslinien ein so genanntes Death Cross ausbilden. Diese Glättungslinien verlaufen zudem noch in der Nähe der psychologisch bedeutenden Marke von 10.000 Dollar. 

Im Falle einer Abwärtsbewegung liegen die nächsten Kursziele für den Bitcoin bei 8.176,8 Dollar (50% Fibonacci-Extension) und 7775,20 Dollar (61,8% Fibonacci-Extension. Danach wäre der Weg frei in Richtung 7.280 Dollar. 

Die technischen Indikatoren senden dagegen gemischte Signale. Während sich die Stochastik gen Süden bewegt und damit ein Verkaufssignal generiert, zeigt der RSI nach oben. Ein Richtungsschwenk des RSI könnte als finales Signal gelten, das die Bären wieder die Oberhand gewonnen haben.

Bitcoin (BTC/USD) im 4-Stundenchart

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.