FXStreet - EUR/USD aktueller Kurs: 1,1085. Der Dollar Abverkauf kam am Donnerstag zum Erliegen, aber zuvor wurde ein neues Monatstief gegenüber den wichtigsten Konkurrenten erreicht. Der EUR/USD bildete sein Hoch bei 1,1171 und anschließend ging es mit dem frühen US Handel hinab zur 1,1103. Ermöglicht wurde dies durch den Abbau der Verluste an den US Aktienmärkten und die positiven US Daten, welche die negative Stimmung verringerten. In den USA fielen die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung in der Woche zum 12. Mai mit 232K auf den niedrigsten Stand seit 1973, nach dem das Ergebnis zuvor bei 236K lag und die Prognose von 240K ausging. Der Philadelphia Fed Herstellungsindex konnte ebenfalls positiv überraschen, da sich die Aktivität der Region von 22,0 im April auf 38,8 im Mai beschleunigte.

Der Dollar legte vor der Schließung der Wall Street weiter zu und das Paar fiel unter 1,1100 in den Bereich der 1,1080. Im Flynn Fall war zu hören, dass es zu keinem Zeitpunkt zu einer Behinderung der Justiz gekommen war und daher ist nicht mit einer Anklage gegen US Präsident Trump zu rechnen. Es wurde ein Video vom 3. Mai veröffentlicht, in dem der früher FBI Direktor Comey unter Eid sagte, dass "er nicht unter Druck gesetzt wurde eine Untersuchung aus politischen Gründe zu beenden."

Der Fokus verlagert sich auf die Fundamentaldaten, da uns aus Deutschland das PPI und aus der Eurozone die Leistungsbilanz erwarten. Aus den USA gibt es am Nachmittag keine wichtigen Veröffentlichungen.

EUR/USD Analyse

Die positive Stimmung bleibt im EUR/USD erhalten, aber die Chance auf eine Abwärtskorrektur ist größer geworden. Die spekulativen Positionen werden vor dem Wochenende wahrscheinlich zu Gewinnmitnahmen neigen. Auf dem 4-Stundenchart zogen sich die technischen Indikatoren aus den überkauften Bereich zurück, während der RSI um 69 fällt. Die gleitenden Durchschnitte bleiben unter dem aktuellen Kurs stark bullish und der 20-SMA bietet eine unmittelbare Unterstützung bei 1,1080. Eine Abwärtskorrektur kann sich zur 1,1000 erstrecken, ohne dass der bullish Trend beeinträchtigt wird. Ein Bruch über 1,1170 wird auf der anderen Seite die Aufwärtsbewegung in Richtung des langfristig statischen Widerstand von 1,1260 vorantreiben.

Unterstützungen: 1,1080 1,1045 1,1000

Widerstände: 1,1120 1,1170 1,1210