EUR/USD: Welcher treibender Faktor steht hinter dem Euro? - Nomura

FXStreet - Aus Cash-Flow Sicht waren große Verkäufe von Anleihen des Euroraums durch Manager von Währungsreserven einer der Treiber für die Schwächeperiode des Euros während des Wertpapierkaufprogramms der Europäischen Zentralbank (EZB), erklärten die Marktanalysten der japanischen Investmentbank Nomura.

Wichtige Zitate:

Zunehmend negative Renditen von Anleihen des Euroraums haben wahrscheinlich das Verkaufsinteresse vergrößert.

Während sich die Europäische Zentralbank zur Normalisierung der Geldpolitik bewegt, sollten weniger Anleihen des Euroraums mit Negativzinsen rentieren, weshalb das Verkaufsinteresse von Auslandsinvestoren nachlassen dürfte.

Der Diskont von Negativzinsen auf die Gemeinschaftswährung dürfte in etwa 4-5 Prozent betragen, welcher schrittweise verschwinden dürfte.

Die erwartete Verlangsamung von Fixed-Income Mittelabflüssen aus dem Euroraum sollte das mittelfristige Cash-Flow-Bild verbessern und zu einer nachhaltigen Erholung des Euros in der zweiten Jahreshälfte führen.

Die geldpolitische Divergenz sollte auch positiv für den EUR/JPY sein, da wir auch eine Erholung der japanischen Mittelzuflüssen in den Euroraum erwarten.

** FXStreet Nachrichtenredaktion, FXStreet**

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.