USD/CAD stürzt auf neues 3-Wochen-Tief

FXStreet - Nach einem anfänglichen Impulse zur Marke von 1,36 zu Beginn des amerikanischen Geschäfts, änderte das Währungspaar USD/CAD die Richtung und kollabierte auf ein neues Drei-Wochen-Tief bei 1,3540. Zuletzt notierte das Paar auf 1,3544 und damit 0,45 Prozent im Minus.

In Kanada waren die Verbraucherpreise von 0,2 Prozent im Vormonat auf 0,4 Prozent per Berichtsmonat April gestiegen. Im Jahresvergleich blieb der Preisdruck unverändert bei 1,6 Prozent. Beide Datenpunkte blieben hinter den Erwartungen zurück und sorgten zunächst für Kursabschläge beim Loonie.

Der Einfluss der enttäuschend ausgefallenen Wirtschaftsdaten verfolg allerdings recht schnell, weil der Fed-Chef von St. Louis, James Bullard, sagte, dass die US-Notenbank nach einem Zinsschritt im Juni keine weiteren Leitzinserhöhungen in diesem Jahr machen muss. Nach seinen taubenhaften Kommentaren ging der US-Dollar-Index erneut auf Tauchstation und markierte damit den tiefsten Stand seit Trumps Wahlsieg bei 97,11. Zuletzt notierte der Index auf 97,17 und damit 0,61 Prozent im Minus.

Darüber hinaus bleibt die Perspektive für die Ölpreise bullisch. So stabilisierte sich die US-Sorte West Texas Intermediate über der psychologisch wichtigen Marke von 50 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit 24. April. Auch dieser Umstand lässt den Loonie aufwerten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
GBP/CAD: Rückschlagsgefahren dominieren
BoC wird Geldpolitik unverändert lassen
Fed bleibt auf Kurs zu Zinserhöhungen
USD in letzter Phase des Hausse-Trends

Technische Ebene

Die nächsten Unterstützungen liegen bei 1,3500 (psychologische Marke / 50-Tage-Linie), 1,3455 (Tief 20. April) und 1,3400 (psychologische Marke). Widerstände sind hingegen bei 1,3600 (psychologische Marke), 1,3665 (20-Tage-Linie) und 1,3720 (Hoch 15. Mai) zu finden.

** FXStreet Nachrichtenredaktion, FXStreet**

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

VERWANDTE THEMEN