Britischer Arbeitsmarktbericht im Fokus - UBS

FXStreet - In der kommenden Woche steht vor allem der britische Arbeitsmarktbericht im Fokus. Er dürfte einen Einblick gewähren, wie die britische Wirtschaft die Unsicherheit rund um den Brexit verkraftet, schrieben die Analysten von UBS in einem Kommentar.

Wichtige Zitate:

„Die wichtigsten Veröffentlichungen der nächsten Woche beginnen am Montag mit den chinesischen Konjunkturdaten. Darauf folgen am Dienstag und Mittwoch die BIP-Zahlen aus Europa. Der Schwerpunkt dürfte darauf liegen, ob sich die allgemein solide weltweite Wirtschaftsdynamik fortsetzen wird. Für unsere House-View-Währungspositionen werden auch die Veröffentlichungen der geldpolitischen Sitzungsprotokolle aus Australien, den USA und der Eurozone wichtig sein. Unseres Erachtens wird eine vorsichtige RBA den AUD im Zaum halten. Der allmähliche Straffungskurs der Fed und eine Berücksichtigung von niedrigeren Wertpapierkäufen durch die EZB sollten den EUR gegenüber dem USD stützen“.

„Darüber hinaus werden wir die Inflationszahlen aus Schweden und Kanada genau beobachten. Sie sind jeweils wichtige Faktoren für die Sitzungen der entsprechenden Zentralbanken im September. Während der kommenden Monate dürfte eine restriktive Änderung der Geldpolitik sowohl den CAD als auch die SEK unterstützen. Nicht zuletzt wird am Mittwoch der aktuelle Arbeitsmarktbericht Grossbritanniens veröffentlicht. Er dürfte uns einen Einblick gewähren, wie die britische Wirtschaft die Unsicherheit rund um den Brexit verkraftet“.

** FXStreet Nachrichtenredaktion, FXStreet**

Es wird alles unternommen, um genaue und vollständige Informationen bereitzustellen. Doch mit den Tausenden zur Verfügung gestellten Dokumenten, die oft innerhalb kurzer Zeit hochgeladen werden, können wir nicht garantieren, dass keine Fehler auftreten. Jede Wiederveröffentlichung oder Weiterverbreitung von FXStreet Inhalten ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von FXStreet verboten. Der Handel mit Devisen auf Margin (Verrechnungskonto) trägt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Der hohe Hebel kann gegen Sie, sowie für Sie arbeiten. Vor der Entscheidung am Devisenmarkt zu handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Anlageziele, Erfahrung und Risikobereitschaft prüfen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust einiger oder aller Ihrer Investitionen erleiden und deshalb sollten Sie kein Geld investieren, dass Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein, die mit dem Devisenhandel verbunden sind und konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben. Alle Meinungen, Nachrichten, Forschungen, Analysen, Kurse oder andere Informationen, welche diese Informationen enthalten, die von FXStreet, seinen Angestellten, Mitarbeitern oder Partnern bereit gestellt werden, sind als allgemeine Marktkommentare zu verstehen und bieten keine Anlageberatung. FXStreet übernimmt keine Haftung für irgendwelche Verluste oder Schäden, einschließlich, ohne Beschränkung auf entgangene Gewinne, die direkt oder indirekt mit der Verwendung oder im Vertrauen auf diese Informationen entstehen.

VERWANDTE THEMEN