MGX-Belmont verkünden die nächste Runde starker Lithium-Bohrergebnisse aus Nevada

Bedeutende Lithium-Entdeckung nahe Tesla steht wohl unmittelbar bevor

Ein Geologe inspiziert frisch gezogene Bohrkerne, deren Laborergebnisse heute zum Teil bekanntgegeben wurden. 

Am Freitag nach Börsenschluss in Kanada veröffentlichte Belmont Resources Inc. die mit Spannung erwartete nächste Runde an Ergebnissen vom ersten Bohrloch, das dieses Jahr im Kibby Basin in Nevada feriggestellt wurde. Das Lithium-Extraktionstechnologie-Unternehmen MGX Minerals Inc. (Marktkapitalisierung: $76 Mio. CAD) ist seit kurzem der finanzkräftige Joint Venture Partner, mit dessen kostengünstigen Anlagen ein schneller Produktionsbeginn geplant ist. Im kanadischen Alberta befinden sich die Anlagen von MGX an mehreren Standorten kurz vor der kommerziellen Inbetriebnahme, wobei dort Sole mit Lithium-Gehalten von weniger als 100 ppm verarbeitet werden. 

Die neuen Laborergebnisse sind hervorragend, da erneut Lithium-Gehalte mit Spitzenwerten von 580 ppm Lithium nachgewiesen wurden. 20 der 25 Bohrproben überstiegen die Marke von 100 ppm Lithium, wobei 7 Proben hochgradige Gehalte von mehr als 375 ppm Lithium zeigten. 

Man bemerke, dass die heutigen Ergebnisse vom unteren Ende des Bohrlochs sind (428-546 m Tiefe) und das weitere Bohrabschnitte noch ins Labor geschickt werden, sodass in Kürze weitere Ergebnisse erwartet werden. 

Die erste Hälfte vom Bohrloch wurde mit der Schlamm-Rotary-Bohrmethode abgeschlossen und die Laborergebnisse hiervon wurden am 12. September veröffentlicht (ebenfalls Spitzenwerten von 580 ppm Lithium). Der zweite, darunterliegende Abschnitt wurde mit einem Kernbohrer abgeschlossen (387-548 m Tiefe). 

Die heutigen Kernbohr-Ergebnisse sind in Kombination mit den vor 2 Wochen veröffentlichten Rotary-Bohrergebnissen ein grossartiges Indiz dafür, dass die Solen im Kibby Basin ebenfalls mit Lithium angereicht sind; und zwar u.a. dank diesen lithiumreichen Sedimenten, die als "Quelle" für die Solen fungiert haben. Dies wurde auch in der heutigen Pressemitteilung erklärt: 

"Die Asche-Schichten beinhalteten 4, die weniger als 100 ppm zeigten, was suggeriert, dass die ursprünglichen [höheren] Lithium-Konzentrationen aus diesen porösen Asche-Schichten ausgelaugt und woanders im Becken transportiert wurden.

Das Bohrloch zielte auf den südlichen Teil einer grossen und robusten Geophysik-Anomalie, die weiterhin Potential für gesättigte Sedimente mit lithiumreichen Solen hat.

Basierend auf der Quantec MT-Geophysik soll das geplante 2. Bohrloch (KB-4, aka 2018-2) das Bohrloch KB-3 imitieren, allerdings mit einer Redoxgrenze (und Aquifer) in einer Tiefe zwischen 274-305 m und reduzierten Ton-Schichten mit hohen Lithium-Gehalten ab einer Tiefe von 305 m."

Mit den in Kürze erwarteten Bohrergebnissen von KB-3 und den detaillierten Planungen für das nächste Bohrloch KB-4, das offensichtlich noch bessere Rahmenbedingungen für hochgradiges Lithium in Solen besitzt, kann schon bald mit der offiziellen Bekanntgabe einer bedeutenden Entdeckung im Kibby Basin gerechnet werden.  


Die Karte zeigt die Lage des Kibby Basin von MGX und Belmont, der Gigafactory von Tesla und der Lithium-Mine von Albemarle Corp. mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von $11 Mrd. USD.

Schlussfolgerung

In Anbetracht der hochgradigen Lithium-Konzentrationen, die bisher in Sedimenten sowohl in der oberen als auch unteren Hälfte vom Bohrloch KB-3 nachgewiesen worden sind, werden die nächsten Wochen mit höchster Spannung erwartet, da eine offizielle Entdeckung von lithiumhaltigen Solen in Wasserschichten (Aquifer) grosse Wellen in der ganzen Lithium-Branche schlagen würde. Spätestens dann dürfte dem Markt sofort klar werden, dass im Kibby Basin dank den preisgekrönten Produktionsanlagen von MGX eine neue Lithium-Mine entsteht – und zwar ohne grosse Vorabkapitalkosten, stark verwässernden Finanzierungen, langwierigen Studien und kostspieligen Bauvorhaben. Und das wahrlich Besondere ist, dass diese hochmoderne Produktionsanlage nur 50 km nördlich von Albemarles riesigen Verdunstungsbecken stehen würde, ganz zu schweigen von den nur 230 km bis zur Gigafactory von Tesla nahe Sparks in Nevada. 

Die Wichtigkeit einer unmittelbar bevorstehenden Entdeckung im Kibby Basin kann nicht stark ausreichend betont werden, denn die USA benötigen händeringend neues, heimisches Lithium-Angebot Das in Batterien eingesetzte Metall befindet sich auf der offiziellen Liste der strategischen Rohstoffe, die laut US-Regierung für die wirtschaftliche und nationale Sicherheit des Landes kritisch sind. Die neue Produktionsmethode von MGX funktioniert ohne die kosten- und wasserintensiven Verdunstungsbecken, die von der Sonne und vom Klima abhängig sind sowie Produktionszeiten von mehr als 12 Monaten mit gleichzeitig niedrigen Gewinnungsraten mitsichbringen. Eine solch neue Produktionsmethode würden die USA mit Handkuss begrüssen, da das Land nur etwa 4% des weltweiten Lithium-Angebots produziert, wobei alles aus den Verdunstungsbecken von Albemarle im benachbarten Clayton Valley stammt. 

Während dutzende Unternehmen im überbewilligten Clayton Valley um Wasserrechte kämpfen, kann erwartet werden, dass im Kibby Basin derartige Wasserprobleme nicht vorherrschen und Belmont dort demnächst die Wasserrechte von den Behörden gewährt bekommt. Ein weiterer Vorteil ist, dass MGX-Belmont das gesamte Becken kontrollieren, sodass ein Eintritt anderer Unternehmen schon frühzeitig unterbunden wurde. 

Da aktuell ein Handelskrieg zwischen China und den USA zu eskalieren droht, sind alle Scheinwerfer auf die heimische Produktion von Batterien und strategischen Rohstoffen wie Lithium gerichtet. Belmont und MGX sollten von diesen Rahmenbedingungen überproportional profitieren, sobald lithiumreiche Solen im Kibby Basin offiziell nachgewiesen werden und MGX den Einsatz sein seiner Produktionsanlagen bekanntgibt. 


Mit Klick auf das Video wird eindrucksvoll veranschaulicht, wie Nord-Amerika und v.a. die Lage vom Kibby Basin in Nevada während den letzten 600 Mio. Jahren mehrmals vom Ozean geflutet wurde. (Siehe Video auf YouTube oder auf der Webseite von Rockstone Research)

Die obige Animation zeigt die geologische Entstehung von Nord-Amerika seit dem Präkambrium (600 Ma) bis heute. In unserem Fall sei der Fokus auf Zentral-Nevada gerichtet, das sich während seiner geologische Geschichte abwechselnd unter- und oberhalb dem Meeresspiegel befand. Während zahlreichen Epochen wurde der Ozean dort in gigantischen Becken eingekeilt, ähnlich wie bei einem Salar bzw. einer Salzwüste wie in den heute wasserarmen und abgelegenen Hochebenen Süd-Amerikas, wo die grössten (bekannten) Lithium-Vorkommen der Welt beheimatet sind. 

Das Kibby Basin Joint Venture

MGX Minerals Inc. (CSE: XMG) ist der Joint Venture Partner von Belmont Resources Inc. (TSX.V: BEA) vom Kibby Basin Lithium-Projekt in Nevada, wobei such MGX eine 50%ige Beteiligung erarbeiten kann, um ein 50/50 Joint Venture zur Nutzung der schnellen Lithium-Extraktionstechnologie von MGX zu gründen. Kibby Basin befindet sich im westlichen Teil vom Great Basin in Nevada. Das Grundstück umfasst 1.036 Hektar und liegt im Esmeralda County, Nevada. Geologische Forschungsarbeiten über das Kibby Basin haben gezeigt, dass nahegelegene rhyolitische Laven und Tuffsteine rund um das Becken wahrscheinlich als Ursprung/Quelle der Lithium-Solen im Kibby Basin Playa fungierten. Ausserdem ist das Kibby Basin innerhalb einer geothermalen Anhäufung gelegen, das auf einem tiefergelegenen Beckenniveau angesiedelt ist. Geophysikalische Signaturen von regionaler Bedeutung in diesem Gebiet sind Hinweis auf ähnliche Anomalien, vergleichbar mit jenen im Clayton Valley, rund 50 km weiter südlich, wo sich auch die Mine Silver Peak von Albemarle, dem einzigen nordamerikanischen Lithiumproduzenten, befindet.   

Die MGX-Technologie zur schnellen Lithium-Extraktion aus Solen

MGX hat eine Technologie zur schnellen Lithiumgewinnung entwickelt, welche die Investitionskosten der Gewinnung gegenüber der traditionellen Solarverdunstung senkt, da sie keine Investitionen in grosse, mehrphasige, ausgekleidete Verdunstungsbecken erfordert, wodurch der "Fussabdruck" erheblich verkleinert und die Qualität der Extraktion mitsamt Gewinnung aus einer Vielzahl von Solen, die zuvor aufgrund der Komplexität oder des geografischen Standorts ausserhalb von Verdunstungsbecken nicht verarbeitet werden konnten, erhöht wird. Dies beinhaltet Öl- und Gas-Abwässer, natürliche Sole und andere Solen-Quellen, wie etwa lithiumreiches Abwasser aus Minen und Industrieanlagen. Die Technologie wurde bei den 2018 S&P Global Platts Global Metals Awards in London zu Beginn dieses Monats mit dem Base and Specialty Metals Industry Leadership Award ausgezeichnet (siehe auch die Pressemitteilung vom 18. Mai 2018, die Auszeichnung auf YouTube und den entsprechenden Rockstone Report). 

Unternehmensdetails


MGX Minerals Inc.
#303 - 1080 Howe Street
Vancouver, BC, Canada V6C 2T1

Aktien im Markt: 124.365.827

Kanada Symbol (CSE): XMG
Aktueller Kurs: $0,61 CAD (28.09.2018)
Marktkapitalisierung: $76 Mio. CAD

Deutschland Symbol / WKN (Tradegate): 1MG / A12E3P
Aktueller Kurs: €0,407 EUR (28.09.2018)
Marktkapitalisierung: €51 Mio. EUR 

Unternehmensdetails

Belmont Resources Inc.
Suite 600 - 625 Howe Street
Vancouver, BC, V6C2T6 Kanada 

Aktien im Markt: 85.465.620

Kanada-Symbol (TSX.V): BEA
Aktueller Kurs: $0,085 CAD (28.09.2018)
Marktkapitalisierung: $7 Mio. CAD

Deutschland-Symbol / WKN (Frankfurt): L3L1 / A1JNZE 
Aktueller Kurs: €0,056 EUR (28.09.2018)
Marktkapitalisierung: €5 Mio. EUR

Disclaimer: Bitte lesen Sie die vollständigen Disclaimers in beiden vollständigen Research Reports als PDFs auf der Webseite von Rockstone Research, da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. Der Autor, Stephan Bogner, hält Aktien sowohl von MGX Minerals Inc. als auch von Belmont Resources Inc.

In den Artikeln finden keine kostenpflichtige oder vertraglich bindende Dienstleistungen statt. Sämtliche Inhalte werden den Lesern kostenlos zugänglich gemacht, wobei es stets als unverbindliche Bildungsforschung anzusehen ist, und sich ausschliesslich an eine über die Risiken aufgeklärte, aktienmarkterfahrene und eigenverantwortlich handelnde Leserschaft richtet. Bitte lesen Sie die vollständigen Disclaimers auf unserer Homepage.