FXstreet.com (Barcelona) - Der Chef der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, warnte am Montag, dass die europäische Banken Union die Gefahr einer Interessenkollision zwischen Bankenaufsicht und Geldpolitik begegnen muss.

"Beide Bereiche müssen streng getrennt werden", sagte Jens Weidmann auf der Euro Finanz Woche in Frankfurt. "Diese Trennung ist machbar, aber aus organisatorischer Sicht schwierig und aus rechtlicher Sicht schwer."

Der Buba Kopf, welcher auch gleichzeitig EZB Ratsmitglied ist, ist für die Verhängung von einer Grenze für Bank Exposition gegenüber der Staatsverschuldung.

Jens Weidmann sprach sich auch dafür aus, dass das Stimmgewicht innerhalb der Banken Union von der EZB Kapitaleinlage abhängig gemacht werden sollte.

** FXstreet.de.com Nachrichtenredaktion, FXstreet.com**