FXStreet - Goldman Sachs taxiert die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Zinsschrittes der amerikanischen Notenbank zum Jahresende auf 55 Prozent nach 60 Prozent zuvor. Ursache dafür sei der erneut schwach ausgefallene Verbraucherpreisindex per Juli, schrieb Jan Hatzius in einem Kommentar.

Die Chancen auf eine Zinserhöhung im September oder November liegen bei weniger als 5 Prozent.

Insgesamt ist der Inflationsbericht bis auf ein paar Einzelheiten, sehr enttäuschend ausgefallen

** FXStreet Nachrichtenredaktion, FXStreet**