FXStreet - Der EUR/USD konnte anfänglich zur 1,0740 steigen, doch dann geriet das Paar unter Druck und so wird die Korrektur vom Monatshoch abgebaut.

Die Bullen ließen sich nicht von den Eurozonen PMI Ergebnissen beeindrucken, welche im Einklang mit der Prognose standen, bzw. leicht besser abschnitten. Der Fokus der Investoren gilt der ersten Runde der französischen Wahlen am Sonntag. Es scheint das knappste Kopf an Kopf Rennen der letzten Jahrzehnte zu werden, während der Markt im Vorfeld EUR Long Positionen abbaut.

Auf der anderen Seite nimmt das Kaufinteresse gegenüber dem Greenback zu und so steigt der US Dollar Index mit den optimistischen Kommentaren des US Finanzminister Mnuchin. Das Paar fällt indes unter die unmittelbare Unterstützung der 1,0700.

Heute erwarten uns aus den USA die Verkäufe bestehender Immobilien und die PMI´s, welche für einen kurzfristigen Impuls sorgen können. Ebenfalls von Interesse wird die Minneapolis Fed Präsident Neel Kashkari Rede sein.

Wichtige Ebenen

Unter der 1,0685/80 liegen die nächsten Unterstützungen bei 1,0650 und 1,0625/20. Auf der anderen Seite befinden sich Widerstände bei 1,0710, 1,0735 und 1,0775.

** FXStreet Nachrichtenredaktion, FXStreet**