FXstreet.com (Barcelona) - Nach dem das Hoch bei 0,8040 gebildet wurde, legt das Paar eine Verschnaufpause ein, da die Risikoaversion am Montag einen Sprung macht.

Die Risikoentwicklung wurde von den Gesprächen zur "Steuerklippe" am Freitag beeinflusst, wovon das Pfund Sterling und die Gemeinschaftswährung betroffen waren. Im weiteren Wochenverlauf erwartet die beiden Währungen das BoE Sitzungsprotokoll am Mittwoch, das EU-Finanzministertreffen bezüglich Griechenland morgen und der EU-Gipfel am Donnerstag.

Der EUR/GBP ist mit 0,01% im Plus und er notiert bei 0,8025. Widerstände liegen bei 0,8075 (Hoch 31. Oktober), gefolgt von 0,8078 (MA200d) und 0,8098 (Hoch 25. Oktober).
Unterstützungen befinden sich bei 0,8011 (MA10d), 0,7970 (Tief 13. November) und dann 0,7968 (Tief 9. November).

** FXstreet.de.com Nachrichtenredaktion, FXstreet.com**