FXStreet ist bekannt für seine englischsprachige Seite. Aber hast Du gewusst das es uns auch in 15 weiteren Sprachen gibt? Eine davon ist Deutsch und heute möchten wir dir unserer Teammitglied Robert Zach vorstellen, der seit September 2014 ( Unterbrechung August-September 2015 ) mit uns arbeitet. Er lebt in Thailand, arbeitet in der Nacht, liebt die Finanzmärkte, Surfen und Katzen.

robert 

Wie sieht dein Alltag bei FXStreet Deutschland aus?

Mein Job bei FXStreet ist sehr vielfältig und mein Arbeitstag bunt und facettenreich. Mein Arbeitstag startet in der Regel um 21:00 Uhr. Jedoch informiere ich mich bereits eine Stunde vor Dienstbeginn über die wichtigsten Entwicklungen an den internationalen Finanzmärkten, um stets auf dem Laufenden zu sein. Anschließend überprüfe ich mein E-Mail-Postfach und beantworte alle angefallenen E-Mails. Daraufhin aktualisiere ich unsere Social-Media-Plattformen mit aktuellen Marktanalysen und beantwortete Fragen unserer Kunden. Danach wende ich mich dem Tagesgeschäft zu. Ich bin primär dafür verantwortlich, dass die deutsche Seite von FXStreet immer auf dem aktuellen Stand ist, was in einem 24-Stunden-Markt sehr herausfordernd sein kann. Das heißt, ich schreibe selbst Berichte zu den aktuellen Entwicklungen am Devisenmarkt, übersetzte unseren englischen Nachrichten-Feed ins deutsche und überprüfe regelmäßig unseren Wirtschaftskalender. Daneben werfe ich natürlich auch immer ein Auge auf meine Charts, um Stimmungen und Tendenzen frühzeitig zu erkennen. Neben den technischen Herausforderungen, stehen wir natürlich auch in der Verantwortung unseren Kunden die Themen so einfach wie möglich zu vermitteln.

Erzähl uns ein bisschen mehr über die deutsche Seite ( seit wann existiert sie, was sind die am häufigsten besuchten Seiten, wie alt sind eure Kunden im Durchschnitt… )

Die Deutsche Seite gibt es mittlerweile fast 4 Jahre und die am häufigsten besuchten Seiten sind der Wirtschaftskalender, der Nachrichten-Feed und die Analysensektion. In der letztern veröffentlichen wir Inhouse-Berichte, oder aber auch Analysen von externen Autoren, um unsere Kunden bestmöglich auf die anstehenden Trading-Events vorzubereiten. Wenn jemand Interesse hat, seine Analysen bei uns zu veröffentlichen, dann schreiben Sie uns bitte einfach eine E-Mail an german@fxstreet.com.

Über unseren Nachrichten-Feed halten wir unsere Kunden 12 Stunden und 5 Tage die Woche über die Ereignisse am Devisen-, Rohstoff- und Aktienmarkt am Laufenden. Mit dem Wirtschaftskalender können sich unsere Leser grundsätzlich eine gute Übersicht über alle wichtigen Wirtschaftsereignisse einholen. In der Zwischenzeit ist der Kalender oft einer der sehr eng verbündeten Indikatoren, auf die die Trader nicht mehr verzichten möchten. Unsere Kunden sind im Durchschnitt 25-45 Jahre alt.

Wenn Du nicht für FXStreet arbeiten würdest, was würdest du dann am liebsten tun?

Ich stehe total auf Star Wars ( lach )! Auch wenn ich immer wieder höre, dass meine Mediklorianwerte zu niedrig seien - aber ich wollte schon immer mal in einem Star Wars Film mitspielen und gegen die dunkle Seite der Macht kämpfen ( lach ).

... und in Wirklichkeit :-)?

Mein realistischer Traumjob ist noch immer eine kleine Bar direkt am hellen, breiten Pulverstrand auf St. Maarten zu eröffnen :-).

Was magst du an deinem Job?

Ich liebe es, in meinem Job selbstständig arbeiten zu können. Es macht mir unheimlich viel Spaß mich regelmäßig mit den aktuellen Wirtschaftsereignissen auseinanderzusetzen und welche Auswirkungen diese auf die jeweiligen Volkswirtschaften haben könnten. Wenn ich am PC sitze und in die Tasten haue, bin ich einfach in meinem Element und manchmal erwische ich mich dann sogar dabei, wie ich mit mir selbst spreche. FXStreet ist für mich eine Herzensangelegenheit, auch weil ich der Firma so viel zu verdanken habe. Außerdem liebe ich es, mit meinem Kollegen ( Marco ) zusammenzuarbeiten, der mit genauso viel Leidenschaft an die Sache herangeht, wie ich. Wir kommunizieren immer offen miteinander und unterstützen uns gegenseitig wann immer es geht. Und natürlich sind wir am Ende des Tages glücklich, wenn wir von unseren Usern ein positives Feedback zu unserer Arbeit bekommen. Das motiviert uns Tag für Tag unseren Usern den Devisenmarkt näher zu bringen.

Was magst du überhaupt nicht an deinem Job?

Feiertage in den USA, weil sich der Markt dann einfach nicht bewegen will und wir in der Folge auch weniger zu tun haben ( lach ). Oder wenn ich realisiere, dass ich mir meine Zeit einteilen muss. Davon ist nie genug übrig. Aber: Ohne ein wenig Regen, gibt es auch keinen Regenbogen.

Magst Du es von Zuhause aus zu arbeiten?

Ich liebe es Zuhause zu arbeiten. Nur lässt man sich in den eigenen vier Wänden sehr schnell ablenken. Das Problem hatte ich aber auch im Büro, denn da gibt es ja auch das böse Internet. Ich arbeite am liebsten zuhause, weil es einfach gemütlich ist. Ich muss privat und beruflich auch nicht so stark trennen können, weil ich meine Arbeit liebe und daher belastet mich das auch nicht emotional. Vorher als Angestellter war es mir immer wichtig, weg zu sein und abzuschalten, aber das ist jetzt anders.

Hörst du während der Arbeitszeit Musik oder Radio? Was hörst du dir während der Arbeit an? Was ist deine Lieblingsband?

Während der Arbeitszeit höre ich meistens Radio. Mein Lieblingsradiosender ist dabei Capital FM - Liverpool’s Number 1 Hit Music Station. Warum ein Radiosender aus Liverpool? Das kann sich selbst nicht so genau erklären ( lach )! Ich mag einfach die dort abgespielte Musik. Mit Lieblingsbands verhält es sich ungefähr so wie mit Lieblingsmenschen. Du triffst sie und es macht einfach „BÄM!“ Ich liebe vorwiegend die wahren Künstler - die ihre Songs und Geschichten selbst schreiben. Meine Lieblingsband sind die Beatles und mein Lieblingskünstler ist James Blunt.

Hast du bestimmte Angewohnheiten während der Arbeit?

Ich habe ständig ein flottes Liedchen auf den Lippen. Ich summe leise vor mich hin, was meiner musikalischen Affinität und künstlerischen Ambitionen geschuldet ist ( lach ). Aber wenn ich mich gerade wirklich konzentrieren muss und mich eine Person währenddessen stört, dann kann es schon mal richtig laut werden …! Nach Schichtende folgt natürlich dann prompt die Entschuldigung ;-)!

Du bist Deutscher, lebst aber in Thailand. Wie kamst du auf die Idee in dieses Land zu gehen? Möchtest du dort länger bleiben?

Genau, ich arbeite und lebe aktuell in Thailand. Ganz einfach: Ich wollte das Land und seine Menschen kennenlernen und wenn man vor Ort lebt und arbeitet geht das natürlich besser. Das durchweg positive und freundliche Bild, das die Thailänder bei den Urlaubern hinterlassen, deckt sich mit dem, was du erlebst, wenn du dort selbst lebst. Ich lerne hier täglich tolle neue Menschen kennen und lebe in einem wunderschönen Land in dem es mir einfach Spaß macht zu arbeiten und zu leben und habe viele unschätzbare Erfahrungen gemacht - Erfahrungen, die mein Leben prägen und von denen ich noch lange zehren werde. Natürlich war aber auch ein Grund dafür das ich nach Thailand gegangen bin, dass ein paar Freunde sich auch genau dieses Domizil ausgesucht hatten, was mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen hat. Aber auch die aktuellen politischen Zustände in Deutschland und Europa haben mich dazu bewegt mein wunderschönes Heimatdorf Fischbach zu verlassen. Anfang April geht es für vier Wochen zurück nach Deutschland. Nach einem vierwöchigen Aufenthalt bei meiner Familie und Freunden, geht es danach für weitere sechs Monate nach Thailand ;-)! Was dann kommt, steht in den Sternen!

Was machst du normalerweise nach der Arbeit?

Im Normalfall gehe ich dann direkt schlafen, weil es dann in Thailand bereits 01:00 Uhr Nachts ist. Aber neuerdings gehe ich oft noch eine runde schwimmen, um abzuschalten. Manchmal spiele ich noch mit meinem Kumpel Navin nach Feierabend ein bisschen Playstation - Black Ops ;-)!

Hast du schon Urlaubspläne für das Jahr 2016?

Aktuell fühle ich mich, als hätte ich jeden Tag Urlaub ( lach ). Aber im April geht es für einen Monat wieder zurück in die Heimat nach Deutschland, um meine Familie und Freunde wieder zu sehen. Im Anschluss geht es wieder zurück nach Bangkok. Mitte Mai fliege ich mit meinen Freunden dann für zwei Wochen auf Ko Samui, um mal richtig die Seele baumeln zu lassen. Für den Rest des Jahres ist noch nichts geplant, aber rund um Bangkok gibt es super viele schöne Inseln und Orte, die man sich übers Wochenende immer mal anschauen kann ;-)!

Was ist deine Lieblingsseite? Und sag jetzt bloß nicht FXStreet ;-)!

Es ist nicht wirklich eine Website. Aber Stremio ist eine super Applikation. Jeder kann es sich gratis herunterladen und Filme kostenlos und legal streamen. Aber ansonsten natürlich Google und Facebook ;-)!

Hast du ein bestimmtes Hobby?

Irgendwann in den letzten Jahren kam ich zum Surfen, und zwar so, wie die meisten anderen auch: während eines Urlaubs, als der Strand, das Hotel, die Tagesausflüge irgendwann zu langweilig wurden und genau in diesem Moment stand da einer und mich fragte, ob ich nicht mal das Surfen ausprobieren möchte. Es folgten ein spaßiger Schnupperkurs und dann schließlich der Surfschein. Danach war ich infiziert!

Hast du Haustiere? Zeig uns ein Bild!

Aktuell habe ich kein Haustier. Aber ich liebe Katzen und ich trage meine „Luna“ noch immer tief in meinem Herzen. Sie ist vor circa 1/1/2 Jahren gestorben, was mich noch heute sehr traurig macht. Schließlich hatte sie mich fast mein komplettes Leben über begleitet. Wenn ich irgendwann wieder fest nach Deutschland zurückkommen sollte, möchte ich mir auf jeden Fall wieder eine Katze zulegen. Es gibt nichts schöneres als Katzen.

Luna

Welchen Film hast Du dir als letztes angesehen? Würdest du diesen empfehlen?

Den letzten Film den ich gesehen habe war „Der Gute Dinosaurier“ von Pixar und Walt Disney. Wer so schön schielt, den muss man einfach gernhaben. Werte wie Freundschaft und Nettigkeit stehen an oberster Stelle und auch wenn ich in letzter Zeit schon viele Filme mit Dinosauriern gesehen habe, so was Putziges geht immer und ja, ich würde den Film absolut jedem empfehlen. Meine Geheimtipps: The Cavemans´s Valentine (Samuel L. Jackson) und Interstellar (Matthew McConaughey).